Jazz Inaria

Es liegt ‚was in der Luft

So ’nen Hals nicht voll kriegen

with 5 comments

Eben stand ich im Großmarkt vor einer schweren Entscheidung: Soll ich jetzt die 1-kg-Packung mit Gummibärchen nehmen oder die 1,5-kg-Packung, die aber 40 % reduziert ist und deren Haltbarkeit nur noch eine Woche 48 Stunden beträgt? Herr Zumwinkel und wie Ihr alle heißt, ich weiß, wie Eure Entscheidung ausgefallen wäre. 

Advertisements

Written by Jazz Inaria

Februar 21, 2008 um 11:36 am

Veröffentlicht in betrügen, gieren, grabschen, hinterziehen

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. 1500g/7d macht ~200 Gramm am Tag – mE ein angemessener Schnitt, und wenn man dann noch die ekelhaften gelben und orangenen aussortiert („ich hab’s ja“) vollkommen in Ordnung…

    renke

    Februar 21, 2008 at 8:53 pm

  2. OK. Um meine Zielrichtung klarer zu machen, habe ich die Haltbarkeit künstlich verknappt. Ich hoffe, 750 g überfordern auch Sie als Normalvertreter der deutschen Steuerhörigen.

    Jazz Inaria

    Februar 22, 2008 at 9:53 am

  3. Ich bitte Sie – Gummibärchen sind ein ernsthaftes Thema, das einfach nicht als Grundlage für politische Metaphern dienen sollte…

    renke

    Februar 22, 2008 at 10:00 am

  4. Sie machen es mir wirklich schwer. Wie soll ich Sie denn politisch-wirtschaftlich-gesellschaftlich ernstnehmen, da Sie nicht jedes einzelne Gummibärchen an und für sich annehmen, gelten lassen, tolerieren, respektieren, ja ganz im Gegenteil sogar einzelne Bärchen allein aufgrund ihrer äußeren Erscheinungsform und differierender Geschmäcker aus der Gemeinschaft der zu Liebenden und zu Verschlingenden ausschließen?

    Jazz Inaria

    Februar 22, 2008 at 10:09 am

  5. Ich würde es bevorzugen, den Akzeptanzkomplex in seine 3 Teile zu spalten;
    politisch:
    Ich weiß nicht wie Sie es handhaben, aber ich bin kein Wischiwaschi liberal-konservativer Sozialist demokratischer Prägung, der allen Gruppierungen das blaue vom Himmel verspricht – selbst meine Orientierung auf 60% der Zeilgruppe empfinde ich persönlich als sehr weit gefächert

    wirtschaftlich:
    Je nach Ihren Präferenzen kann es ohne weitere Schwierigkeiten zu einer akzeptablen Situation kommen – möglicherweise sind Sie ja Abnehmer meiner abgewiesenen Farben

    gesellschaftlich:
    Ja ich bekenne, ich bin nur ein Mensch mit allen seinen Vorurteilen, nehmen Sie es hin oder lassen Sie es. Hier stehe ich und kann nicht anders.

    renke

    Februar 22, 2008 at 5:52 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: